Treasures.
<Photobucket
Der Tag hätte schlimmer nicht anfangen können. Ich wollte mich heut morgen doch ur bis 14 Uhr hinlegen. Aber wie das eben so ist. Der Wecker klingelt. Soll er halt klingeln, das verdammte Ding. Mich kriegste nicht klein, Dreckding. Jahaha, ich schlaf weiter! & so ereignete es sich, dass ich gegen.. Ich weiß es nicht mal, aber vermutlich war es später Nachmittag, aufwachte. Mit leicht zerknirschtem Gesicht fingert man sich die erste Zigarette aus der Schachtel & inhaliert einmal tief. Das Bemerken, dass sie einem mal so gar nicht mundet, wird ignoriert. Nicht mit mir, ich hab für Dich bezahlt, also wird's auch zu Ende gebracht. Keine zwei Minuten später klingelte das Telefon. Ich geh, wenn ich sturmfrei hab, ziemlich ungern ans Telefon. Noch ungerner, wenn ich seh, dass auf dem Display dick Unbekannt steht. Das geht manchmal so weit, dass ich, wenn da irgendwelche Nummern aufm Display stehen, die ich nicht kenne oder zuordnen kann, lieber 'ne Rückwärtssuche benutze, als ranzugehen. meine Befürchtung sind nämlich immer Werbeanrufe. Ich mag keine Werbeanrufe. Schlimmer find ich allerdings die Werbeanrufe, getarnt als Umfrage-Anrufe. Jedenfalls hab ich ziemliche Probleme damit, denjenigen, der mir was andrehen will, abzuwimmeln oder zu sagen, dass ich's nicht will. Ich ha da komischerweise immer diese Freundlichkeitsgen drin. Ich sage, ich will nicht & dann bohren sie weiter. & weiter. & ich will nicht laut werden, egal, wie doll sie penetrieren. Auflegen will ich auch nicht. das Spiel kenn ich schon. Die haben keinerlei Scheu, dann noch mal anzurufen. Lustig war's, als mir Sarah 'ne SMS schrieb, diese aber aus lauter Euphorie aufs Festnetz schickte. dann stand da diese Nummer & ich partout nicht rangehen wollte, weil ich's für 'nen Werbeanruf hielt. Nachdem ich die Nummer dann gegooglet hatte & mir hab bescheinigen lassen, dass das die Nummer des Telekom-SMS-Centers ist, bin selbst ich rangegangen. Muss ziemlich großes Kino gewesen sein.
Wie dem auch sei. ich dachte mir - Sonntag, kurz vor halb sieben, kann kein Werbeanruf sein. Also ging Madame ran. Am anderen Ende meine Oma, die mir in einer Lautstärke von ungefähr 150 Dezibel ins Ohr brüllte. Das ist so 'ne Sache, die ich wirklich nicht verstehe. Wieso denken Schwerhörige, sie müssen in der Lautstärke reden, in der sie sich selbst verstehen? Müssen sie doch gar nicht, sie wissen (oder sollten es zumindest) doch, was sie reden. Jedenfalls maulte sie auch gleich rum. Ob ich denn meinen Papa vergessen hab. Ich sagte Nein, & dass ich auch gleich anrufen wollte.. Ja, aber der ist grad mitm Klaus in der Kneipe, ruf mal so um halb neun an! Der war ganz traurig, als die gegangen sind..Prima Idee, so was einer phasenweise Depressiven zu sagen. Die Phase ist gerade. Durchaus dolle. Ja, mir ist klar, dass meine Oma das nicht wissen konnte. Ja, mir ist klar, dass meine Oma das ganze wahrscheinlich eh nicht so tragisch sieht. So wie egtl auch der Rest der Familie. Madame hängt ja nie wie ein Schluck Wasser in der Kurve in der Gegend rum. Sie kann sich ja fast normal artikulieren.  Also kann's so tragisch nicht sein. & dann war das Monster wieder da. & hat sich einem wieder in den Weg gestellt. & alles fühlt sich so an, als wäre da eine nahende Gefahr. Irgendwas, was Dich ganz fies von hinten angreift. & Du nichts, aber auch gar nichts dagegen tun. Wie eine Eiszeit, die plötzlich kommt. Als wäre man die Titanic & steuert blind auf einen Eisberg zu. & weiß, dass man dagegen kracht.
Ich hatte heute seit arg langer Zeit wieder extreme Probleme, mich davon abzuhalten, mir irgendwas anzutun. Als wäre da eine Stimme, die einem dauert sagt Jetzt tu's doch endlich! Alles schien so riesig, so gefährlich, so viel gefährlicher als die schlimmsten Sachen, die man fatalerweise mit sich hätte anstellen können. & ich hab keinen Bock, mit irgendwem darüber zu reden. ich will mich vergraben. ich bin meist nur für Sekunden bei MSN oder ICQ on, geschweige denn hab ich sonderlich lange Zeit am PC verbracht. Ich les nicht mal. ich schaue einfach nur stumpf TV. Den größten Schund. Nun weiß ich über XXL-Spareribs, XXL-Hamburger & XXL-Burritos Bescheid. ich weiß, was auf einem Hausbootrestaurant abgeht. & natürlich weiß ich nun auch über sämtliche Verschwörungstheorien, 9/11 betreffend, Bescheid. Wobei ich letzte Nacht 'ne traurige Reportage bei N24 gesehen hab. Es ging um die Leute, die in den Türmen eingesperrt waren, als die Flugzeuge reinflogen. Um die letzten Anrufe, die sie tätigten, bevor die Türme einstürzten. Teilweise wirklich sehr tragische Fälle. Eine Frau, die nur einen Tag, wegen eines Meetings, in New York war & egtl am nächsten Tag wieder zurückfliegen wollte. Zum Zeitpunkt des Einschlages war sie beim Meetin im Windows on the world. Ein anderer Mann hatte seinen letzten Arbeitstag im WTC & ist nur losgefahren, weil er seine Sachen packen wollte. Der andere war ein Feuerwehrmann, der es bis unter die Einschlagsstelle geschafft hatte. Wiederum war gerade am Telefon einer Notrufstelle, als das Gebäude in sich zusammenstürzte. Manche haben einfach nur eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, weil sie keinen erreichen konnten. Andere konnten ihre Lieben noch erreichen. & diese aufgezeichneten Gespräche/Hinterlassenschaften auf den Anrufbeantworter wurden dort, mit Einverständnis der Angehörigen, abgespielt. Das macht das ganze Bild der Katastrophe einfach so.. viel realer. Wenn man hört, wie sie ihre letzten Minuten verbrachten, in brennenden Türmen. Wie gefasst alle waren.
Wie dem auch sei. Ich rief also I. an. Ein weiteres Erklären, wie es um meine psychische Verfassung steht. Danach ging's mir auch nicht sonderlich besser.  Eher noch schlechter. Grundsätzlich geht es mir schlechter, wenn ich mich dauernd wieder erklären muss. Natürlich können da die Menschen nichts für. Wahrscheinlich hör ich meist auch irgendwelche Dinge raus, die so nie gesagt werden würden. Ich hätte danach noch woanders anrufen sollen. Ebenfalls eine Person, mit der ich schon lange nicht mehr geredet habe. & wieder hätt ich sagen müssen, dass es mir nicht gut geht. das es alles immer schlechter wird. & verstehen tut es doch keiner. Ich hab einfach keine Lust mehr. mich zu erklären. Zu reden. Nicht mal mehr, mich damit zu beschäftigen. & doch muss ich's immer wieder.
13.9.10 08:44


Der Sound der 90er.


Man vermag es kaum zu glauben, aber ich habe heute doch tatsächtlich noch meinen Weg in die Stadt gefunden. Ja, Sie haben richtig gelesen, meine Damen & Herren. Durch die Stadt. Nicht drum rum. Dazu muss man sagen - Uelzen hat viele, viele Schleichwege, auch mitten in der Stadt, die es einen wunderbar vermeiden lassen, durch die stark bevölkerte Stadt zu latschen. Dies koste ich egtl auch fast immer aus. Keine Menschen mit Politikständen, die einen davon überzeugen wollen, ihrer Partei beizutreten, keine Flyeraufdränger, keine dubiosen Zeitschriftenausträgerausbildungssicherermenschen, denen man irgendwelche Zeitschriften abnehmen soll, um die Ausbildung eines armen, minderbemittelten Jugendlichen zu 'sichern', nichts. Mit viel Glück trifft man auf den Schleichwegen sogar kecke Menschen. Letztens hab ich 'n paar Punks getroffen. Sie war wahnsinnig begeistert von menem Alexisonfire-Hoodie, was sie so unmissverständlich rüber brachte. das sind diese Momente, in denen einem sogar die Omas, die einen komisch angucken, weil man sich mit so komischen Menschen unterhält, egal. Diese Momente, wo man mit einem Lächeln seinen Weg weitergeht & die Welt auf einmal so wunderbar erscheint. Vllt, weil man einfach weiß, dass es ein wirklich aufrichtiges Kompliment war. Vllt auch 'n bisschen Faszination, weil sie einfach raushauen, was sie denken.
Wie dem auch sei - Ich bin heute durch die Stadt gegangen. Nicht nur das. Ich bin über den Markt, der in der Stadt ist, gelaufen. & über den Flohmarkt. Durch die Fußgängerzone. Ein Hoch auf mich. Hoch! Mit kleinem Zwischenstopp bei Müller, meiner Drogerie/dem einzigen Multimediagedönsladen in zu Fuß erreichbarer Weite des Vertrauens mit den prima Rabattabschnitten aufm Kassenbon (beim nächsten Einkauf spare ich wieder 27 Cent. Ha!), um Räucherstäbchen zu holen. So langsam hatte ich nämlich die Schnauze voll, mein Zimmer mit Nikotin oder Vanilleduftstäbchen vollzudampfen. Offensichtlich hab ich durchs Rauchen meine Geruchnerven aber wohl schon so stark zerstört, dass ich bei Vanille weder die Vanille rausrieche & sowohl Weihrauch als auch Opium gleich riechen. Vllt auch besser. Das, was ich als Opiumgeruch kenne, riecht immer dezent nach Rotlichtgewerbe
Danach noch Schlange stehen mit anderen Frauen vorm öffentlichen Klo. Die Damen waren auch alle überaus gesprächig. Bis auf die Asiatin, die klischeemäßig kein Wort versteht, da steht, lächelt & immer Jaa jaa jaa sagt & extrem bestrebt mitm Kopf nickt. Die Dame, die mit mir wartete, dass ebendiese Dame vom Pott kommt, war sehr bestrebt, mit mir rumzuscherzen. Die darauffolgende Dame erzählte mir, sie wolle sich 'nen Hut kaufen, aber sie brauch einen für Männer, weil sie so 'nen dicken Kopf hat. Ich übernahm die Rolle der Klischeeasiatin & nickte, lächelte & lies auch immer brav ein Mhm aus meinem Mund nach außen dringen.
It's Hotdog-Time. Ich habe 10€ nur für Hot Dog-Pizzen ausgegeben. das problem ist nämlich, dass es diese, für die meisten wohl ironischerweise mit Culinaria betitelte Pizza nur bei Edeka & real gibt. Zu beiden Läden komm ich eher selten. Also muss zugeschlagen werden, schließlich brauch ich die nächsten 4 Tage was zu essen. *hust* Im Korb landeten desweiterenwertvollere Lebensmittel wie Brot, Eier, aber auch Hot Dog-Senf, Hot Dog-Remoulade & Hot Dog-Ketchup, Röstzwiebeln, Dänischer Gurkensalat mit der dicken Aufschrift Perfekt für Hot Dogs! & natürlich Eistee. Egtl war ich auch ziemlich gewillt, Hot Dog-Würstchen zu holen. Hab das letzte Mal welche in so 'ner komischen Vakuumverpackung geholt, die recht billig waren. So stand ich also 5 Minuten vorm Würstchenregal rum & suchte diese blöden Würstchen, mit den entsetzenden Ergebnis, dass sie ausm Sortiment genommen wurden. Sauerei! Allerdings fühl ich mich keineswegs in der Lage, für 6+1 Würstchen (wieso auch immer nicht stumpf 7 draufschreiben..) von Truman's 2,69€ auszugeben. ich bezweifle nämlich ganz stark, dass für Hot Dogs Edelschweine geschlachtet werden, anders kann ich mir den Preis nämlich nicht erklären. Da ich ich allerdings nicht mit Hot Dog-Würstchen auskenne, weiß ich nicht so recht, wo da nun der Unterschied zu stinknormalen Würstchen ist. So hoffe ich nun also, dass LIDL noch welche aus ihrer letzten Ami-Aktion welche da haben. Meine, das letztens noch welche rumstehen gesehen zu haben. Wenn nicht, gibt's stinknormale Würstchen. Das habt ihr nun davon, liebe Trueman-Familie, ihr Pipikakaer mit euren Edelschweinwürstchen! Wer selbst seinen Sohn an eine Lebensrealityshow verschachert hat das gar nicht anders verdient, ihr Edelschweinfetis!
Als ich allerdings diese Würstchen entdeckte, musste ich an die Werbung für diese Würtchen denken. Die wurden in den 90ern mal ziemlich angepriesen, waren wohl wie ersten Hot Dog-Würstchen ever. Was mir auch glech andere großartige 90er Jahre-Werbungs-Erinnerungen in den Kopf zauberte. Man erinnere sich nur an die Dame, die ausm Wasser stieg & aus ihrerm Badeanzug die Visakarte zog. Oder David Copperfield, der erst eine Dame zersägt, bis er sich ganzganzganzganzganzdringend einen Big Mäc wünscht, ihn der zersägten Dame vor die Nase hält & genüsslich reinbeißt. Oder eine weitere Mc Donalds-Werbung, wo ein kleines Mädchen ihrem Bruder(?) die Haare schneidet, grad kreiertes Werk Mutti zeigt & sie alle glücklich zu Mc Donalds ist einfach guut! abwandern. oder der kleine Junge (der für mich damals echt groß war), der bei MB-Spielen zur Einstimmung seinen Gong schlug. & auch heute muss ich jedes Mal, wenn ich den Dallmeyer-Kaffee sehe, an die Werbung denken, wo der Typ ausm Laden rennt, das Schild sauber macht & der andere die Bohnen in die Mühle schüttet. Vermutlich kann ich 95% der Jingles noch mitsingen. Auf diese Steine können Sie bauen, Schwäbisch Hall! Hach, die 90er waren schon toll.
12.9.10 01:20


Was nervt:
  • Arzneiseiten, die irgendwelche zerstückten Kommentare inklusive gefülter 502908 Links zu ihrer Arzneiseite hinterlassen. Heut schon wieder drei bekommen. Fickt euch. Fickt euch ganz gepflegt ins Knie, ihr dummen Fotzen.
  • Pärchen, egal ob in Liebes- oder 'simpler' Freundschaftsbeziehung, die einem dies ständig & möglich oft auf die Nase zu binden versuchen. Kann ja nicht so toll um eure Beziehung, in welcher Weise auch immer, bestellt sein, wenn man damit schon hausieren gehen muss. Meines Erachtens wollt ihr einzig & allein nur euch damit einlullen. Aber süß.
  • Frisch Verliebte, die einem dies ebenfalls stetig & in allen Details auf die Nase binden müssen. Ja, es ist Neid. Zugegeben. 'ne Spur dezenter tut's trotzdem allemal. Dann wär auch ich evtl, trotz meiner nicht vorhandenen Jovialität, in der Lage, mich 'n bisschen für euch zu freuen.
  • Sturmfrei zu haben & trotzdem keinen davon überzeugt bekommen zu haben, vorbeizuschauen.
  • Schon wieder 15 Stunden wach zu sein, & doch zu wissen, dass man, wenn man sich schlafen legen würde, es nicht geschissen bekommt, zu einer halbswegs humanen Zeit aufzustehen. Also wird lieber zombiemäßig ein Gang durch die Stadt bewältigt.
  • Wissen, dass die ärzte erst frühestens nächstes Jahr zu sehen. 
  • Wissen, dass man, jetzt, wo man Muff Potter für sich entdeckt hat, sie nie live sehen wird. Vermutlich. Wahrscheinlich. Noch unwahrscheinlicher: Nirvana & Johnny Cash.
  • Selbst von den Lieblingsliedern genervt zu sein.
  • Die Fliege, die es immer noch nicht geschnallt hat, dass ich es eher mindertoll finde, wenn sie ständig gegen meinen Kopf knallt. Hab sie letztens mit der Hand erwischt. Sie lag aufm Rücken. & ist dann im leicht besoffenen Zustand weitergeflogen. 
  • Das kaputte Laufwerk. In meiner jetzigen Verfassung würd ich mir die ganze zweite Staffel Scrubs selbst hier vorm PC reinziehen.
  • Zwei kaputte DVD-Player/Rekorder, die somit auch das Scrubs schauen verhindern.
  • Merken, dass die Wichtigkeit einer Person rapide abnimmt, bei der anderen aber wieder steigt. Von Vorteil wäre durchaus das Umkehren der Personen.
  • Durch Gerüche, Geräusche oder Bilder frühkindliche Flashbacks haben.
  • Zu wissen, dass bald wieder Donnerstag ist. 
  • Gerade festzustellen, dass ich Dienstag 'nen Termin habe. Scheiße.
  • Zu wissen, dass bald Dienstag ist.
  • Jetzt noch weniger Bock zu haben, gleich das Haus zu verlassen.
  • Mir fiel grad noch ein, dass ich noch die Treppe putzen muss. Nervt. Ich werde mich anziehen & es jetzt tun.
11.9.10 05:29


Stöckchen - Freundschaftsbuch.


Hab mal wieder 'n Stöckchen geklaut. ich persönlich bin ja immer noch mittelmäßig stolze Besitzerin eines Micky Maus-Freundschaftsbuches, welches in der Grundschule rumgereicht wurde. Melancholie pur. Nun gut. So sieht nun also meine heutige Seite aus.
 

 
Bin desweiteren auch unstolze Besitzerin einer neuen besten Freundin.  Hab den ganzen Tag schon ganz wunderbare Bauchschmerzen. Sie heißt ab jetzt Rosalie. Obwohl sie weiß ist. Aber ich denke, sie weiß ihren Namen sehr zu schätzen. Wir kuscheln regelmäßig, dann allerdings auch nur körperzonenbezogen.
Vermute, dass es das Essen gestern war. Waren beim Chinesen essen. Muss mich offensichtlich ziemlich gut gehalten haben. Anders kann ich es mir nicht erklären, wieso ich nur den Büffetpreis für Kinder bezahlen musste. Mit meinen 1,73m bin ich ja auch nicht gerade klein. Aber das kann natürlich schon mal passieren, dass man um 11 Jahre jünger geschätzt wird. Dafür war ich auch angesäuert, dass ich keinen Lutscherbekommen habe. Aber man kann eben nicht alles haben.
9.9.10 19:00


Donnerstag hatte ich das erste Gruppentreffen. & ich weiß immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Wirklich nicht. Mir wurde gesagt, dass ich nicht gerade schüchtern rüberkomme. Das mag durchaus sein. ich vermute dahinter ehrlich gesagt eher so was wie 'nen Schutzmechanismus. Jetzt bloß nicht schüchtern rüberkommen, das macht Dich nur angreifbar! Manchmal glaube ich, liegt genau dadas Problem. Meist geh ich nicht sonderlich schüchtern in Gruppen, bei denen ich weiß, dass dort alle Leute Probleme haben. Mein Auftreten, wenn ich zu etwas gehe, wo mir geholfen werden soll, ist alles andere als schüchtern. Man versucht irgendwie, pseudostark zu sein. Vllt ist man in diesem Moment auch stark. & lässt alles an sich abprallen. Ist nicht schüchtern & hat vllt nicht sonderlich viel Angst. Man hält es in dem Moment für richtig. & irgendwie ist dann Zuhause, wenn ich da sitze/liege & einem unwillkürlich der Tag durch den Kopf geht, dort ein Schalter, der das, was man 'draußen' als Selbstsicherheit oder -bewusstsein interpretieren könnte, einfach nur noch eine gequirlte negative Scheiße. Es ist, als hätte man nur Stuss erzählt. Als würde das, was man fühlt, einfach nur Stuss sein. & dann fühlt man sich so unverstanden. Ja, das Gefühl ist in letzter Zeit im Übermaß vorhanden - Unverständnis. Man redet & redet & es scheint, als würde einen niemanden verstehen.
Es gibt noch so Einzelheiten die mir an der Gruppe nicht passen.. Die Leute sind, glaub ich, okay. Ich denke, ich werde mit ihnen klar kommen. Da seh ich keinerlei Problem. Ich denke, ich werde mir das alles noch bis zu meinem Einzeltermin anschauen & mitreden. Hoffentlich hab ich dann mal 'nen klareren Eindruck. Ich bin da momentan einfach arg wechselhaft. & das macht nur noch mehr Chaos im Kopf.
4.9.10 00:20


Stöckchen - 41 Fragen.


Svü sagt - Gundula muss Stöckchen nehmen. Gundula sagt zwar, dass sie nix muss außer sterben, atmen & Nr. 2, aber.. Gundula macht's trotzdem
 
Es folgen 41 Fragen, die jeweils nur mit einem Wort zu beantworten sind. 
 
1. Wo ist Dein Handy? Bett.
2. Deine Partner? Vergangenheit.
3. Deine Haare? TingelTangelBobesk.
4. Deine Mama? Tot.
5. Dein Papa? Wohnzimmer.
6. Lieblingsgegenstand? Unklar.
7. Dein Traum von letzter Nacht? Vergessen.
8. Dein Lieblingsgetränk? Süß.
9. Dein Traumauto? Fahrbar.
10. Der Raum, in dem Du Dich befindest? Schwarz-rot.
11. Dein Ex? Mhm.
12. Deine Angst? Dauerhaft.
13. Was möchtest Du in 10 Jahren sein?  Lebendig.
14. Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? Telefon.
15. Was bist Du nicht? Normal.
16. Das Letzte, was Du getan hast? Geraucht.
17. Was trägst Du? Klamotten?!
18. Dein Lieblingsbuch? Soloalbum.
19. Das Letzte, was Du gegessen hast? Kirschgrütze.
20. Dein Leben? Anstrengend.
21. Deine Stimmung? Undefinierbar.
22. Deine Freunde? Komisch.
23. Woran denkst du gerade? Morgen.
24. Was machst du gerade? Hören.
25. Dein Sommer? Drinnen.
26. Was läuft in Deinem TV? Nichts. 
27. Wann hast Du das letzte Mal gelacht? Gestern.
28. Wann hast Du das letzte Mal geweint? Gestern².
29. Schule? Unschön.
30. Was hörst du gerade? Fotoautomat.
31. Liebste Wochenendbeschäftigung? Freunde.
32. Traumjob? Unvorhanden.
33. Dein Computer? Schwarz.
34. Außerhalb Deines Fensters? Kreuzung.
35. Bier? Bunt.
36. Mexikanisches Essen? Ungern.
37. Winter? Rutschig.
38. Religion? Definitionssache.
39. Urlaub? Melancholie.
40. Auf Deinem Bett? Seestern.
41. Liebe? ELMO! 
 
Wissta Bescheid. Schmollen. Adé.
1.9.10 14:58


Als wir uns liebten,
liebten wir uns selbst nicht.
Als wir uns den Krieg erklärten,
gaben wir uns schon verloren.
Als wir geschlagen waren,
bemühten wir die Geschichte.
Als wir allein waren,
übertönten wir sie mit Musik.
Als wir uns trennten,
blieben wir am gleichen Ort.
& so lagen wir uns bald wieder in den Armen
& nannten es ein Liebesgedicht.

Aber kein Liebesgedicht erklärt uns
die Angst vor der Liebe
 & warum der Himmel so blau war,
als wir uns trafen
& warum er immernoch so blau sein wird,
wenn wir sterben werden
Du für Dich
Ich für mich
 
Jörg Fauser
30.8.10 14:41


 [eine Seite weiter] . designed & bild