Treasures.
<Photobucket
Donnerstag hatte ich das erste Gruppentreffen. & ich weiß immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Wirklich nicht. Mir wurde gesagt, dass ich nicht gerade schüchtern rüberkomme. Das mag durchaus sein. ich vermute dahinter ehrlich gesagt eher so was wie 'nen Schutzmechanismus. Jetzt bloß nicht schüchtern rüberkommen, das macht Dich nur angreifbar! Manchmal glaube ich, liegt genau dadas Problem. Meist geh ich nicht sonderlich schüchtern in Gruppen, bei denen ich weiß, dass dort alle Leute Probleme haben. Mein Auftreten, wenn ich zu etwas gehe, wo mir geholfen werden soll, ist alles andere als schüchtern. Man versucht irgendwie, pseudostark zu sein. Vllt ist man in diesem Moment auch stark. & lässt alles an sich abprallen. Ist nicht schüchtern & hat vllt nicht sonderlich viel Angst. Man hält es in dem Moment für richtig. & irgendwie ist dann Zuhause, wenn ich da sitze/liege & einem unwillkürlich der Tag durch den Kopf geht, dort ein Schalter, der das, was man 'draußen' als Selbstsicherheit oder -bewusstsein interpretieren könnte, einfach nur noch eine gequirlte negative Scheiße. Es ist, als hätte man nur Stuss erzählt. Als würde das, was man fühlt, einfach nur Stuss sein. & dann fühlt man sich so unverstanden. Ja, das Gefühl ist in letzter Zeit im Übermaß vorhanden - Unverständnis. Man redet & redet & es scheint, als würde einen niemanden verstehen.
Es gibt noch so Einzelheiten die mir an der Gruppe nicht passen.. Die Leute sind, glaub ich, okay. Ich denke, ich werde mit ihnen klar kommen. Da seh ich keinerlei Problem. Ich denke, ich werde mir das alles noch bis zu meinem Einzeltermin anschauen & mitreden. Hoffentlich hab ich dann mal 'nen klareren Eindruck. Ich bin da momentan einfach arg wechselhaft. & das macht nur noch mehr Chaos im Kopf.
4.9.10 00:20
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
. designed & bild