Treasures.
<Photobucket
Der Tag hätte schlimmer nicht anfangen können. Ich wollte mich heut morgen doch ur bis 14 Uhr hinlegen. Aber wie das eben so ist. Der Wecker klingelt. Soll er halt klingeln, das verdammte Ding. Mich kriegste nicht klein, Dreckding. Jahaha, ich schlaf weiter! & so ereignete es sich, dass ich gegen.. Ich weiß es nicht mal, aber vermutlich war es später Nachmittag, aufwachte. Mit leicht zerknirschtem Gesicht fingert man sich die erste Zigarette aus der Schachtel & inhaliert einmal tief. Das Bemerken, dass sie einem mal so gar nicht mundet, wird ignoriert. Nicht mit mir, ich hab für Dich bezahlt, also wird's auch zu Ende gebracht. Keine zwei Minuten später klingelte das Telefon. Ich geh, wenn ich sturmfrei hab, ziemlich ungern ans Telefon. Noch ungerner, wenn ich seh, dass auf dem Display dick Unbekannt steht. Das geht manchmal so weit, dass ich, wenn da irgendwelche Nummern aufm Display stehen, die ich nicht kenne oder zuordnen kann, lieber 'ne Rückwärtssuche benutze, als ranzugehen. meine Befürchtung sind nämlich immer Werbeanrufe. Ich mag keine Werbeanrufe. Schlimmer find ich allerdings die Werbeanrufe, getarnt als Umfrage-Anrufe. Jedenfalls hab ich ziemliche Probleme damit, denjenigen, der mir was andrehen will, abzuwimmeln oder zu sagen, dass ich's nicht will. Ich ha da komischerweise immer diese Freundlichkeitsgen drin. Ich sage, ich will nicht & dann bohren sie weiter. & weiter. & ich will nicht laut werden, egal, wie doll sie penetrieren. Auflegen will ich auch nicht. das Spiel kenn ich schon. Die haben keinerlei Scheu, dann noch mal anzurufen. Lustig war's, als mir Sarah 'ne SMS schrieb, diese aber aus lauter Euphorie aufs Festnetz schickte. dann stand da diese Nummer & ich partout nicht rangehen wollte, weil ich's für 'nen Werbeanruf hielt. Nachdem ich die Nummer dann gegooglet hatte & mir hab bescheinigen lassen, dass das die Nummer des Telekom-SMS-Centers ist, bin selbst ich rangegangen. Muss ziemlich großes Kino gewesen sein.
Wie dem auch sei. ich dachte mir - Sonntag, kurz vor halb sieben, kann kein Werbeanruf sein. Also ging Madame ran. Am anderen Ende meine Oma, die mir in einer Lautstärke von ungefähr 150 Dezibel ins Ohr brüllte. Das ist so 'ne Sache, die ich wirklich nicht verstehe. Wieso denken Schwerhörige, sie müssen in der Lautstärke reden, in der sie sich selbst verstehen? Müssen sie doch gar nicht, sie wissen (oder sollten es zumindest) doch, was sie reden. Jedenfalls maulte sie auch gleich rum. Ob ich denn meinen Papa vergessen hab. Ich sagte Nein, & dass ich auch gleich anrufen wollte.. Ja, aber der ist grad mitm Klaus in der Kneipe, ruf mal so um halb neun an! Der war ganz traurig, als die gegangen sind..Prima Idee, so was einer phasenweise Depressiven zu sagen. Die Phase ist gerade. Durchaus dolle. Ja, mir ist klar, dass meine Oma das nicht wissen konnte. Ja, mir ist klar, dass meine Oma das ganze wahrscheinlich eh nicht so tragisch sieht. So wie egtl auch der Rest der Familie. Madame hängt ja nie wie ein Schluck Wasser in der Kurve in der Gegend rum. Sie kann sich ja fast normal artikulieren.  Also kann's so tragisch nicht sein. & dann war das Monster wieder da. & hat sich einem wieder in den Weg gestellt. & alles fühlt sich so an, als wäre da eine nahende Gefahr. Irgendwas, was Dich ganz fies von hinten angreift. & Du nichts, aber auch gar nichts dagegen tun. Wie eine Eiszeit, die plötzlich kommt. Als wäre man die Titanic & steuert blind auf einen Eisberg zu. & weiß, dass man dagegen kracht.
Ich hatte heute seit arg langer Zeit wieder extreme Probleme, mich davon abzuhalten, mir irgendwas anzutun. Als wäre da eine Stimme, die einem dauert sagt Jetzt tu's doch endlich! Alles schien so riesig, so gefährlich, so viel gefährlicher als die schlimmsten Sachen, die man fatalerweise mit sich hätte anstellen können. & ich hab keinen Bock, mit irgendwem darüber zu reden. ich will mich vergraben. ich bin meist nur für Sekunden bei MSN oder ICQ on, geschweige denn hab ich sonderlich lange Zeit am PC verbracht. Ich les nicht mal. ich schaue einfach nur stumpf TV. Den größten Schund. Nun weiß ich über XXL-Spareribs, XXL-Hamburger & XXL-Burritos Bescheid. ich weiß, was auf einem Hausbootrestaurant abgeht. & natürlich weiß ich nun auch über sämtliche Verschwörungstheorien, 9/11 betreffend, Bescheid. Wobei ich letzte Nacht 'ne traurige Reportage bei N24 gesehen hab. Es ging um die Leute, die in den Türmen eingesperrt waren, als die Flugzeuge reinflogen. Um die letzten Anrufe, die sie tätigten, bevor die Türme einstürzten. Teilweise wirklich sehr tragische Fälle. Eine Frau, die nur einen Tag, wegen eines Meetings, in New York war & egtl am nächsten Tag wieder zurückfliegen wollte. Zum Zeitpunkt des Einschlages war sie beim Meetin im Windows on the world. Ein anderer Mann hatte seinen letzten Arbeitstag im WTC & ist nur losgefahren, weil er seine Sachen packen wollte. Der andere war ein Feuerwehrmann, der es bis unter die Einschlagsstelle geschafft hatte. Wiederum war gerade am Telefon einer Notrufstelle, als das Gebäude in sich zusammenstürzte. Manche haben einfach nur eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, weil sie keinen erreichen konnten. Andere konnten ihre Lieben noch erreichen. & diese aufgezeichneten Gespräche/Hinterlassenschaften auf den Anrufbeantworter wurden dort, mit Einverständnis der Angehörigen, abgespielt. Das macht das ganze Bild der Katastrophe einfach so.. viel realer. Wenn man hört, wie sie ihre letzten Minuten verbrachten, in brennenden Türmen. Wie gefasst alle waren.
Wie dem auch sei. Ich rief also I. an. Ein weiteres Erklären, wie es um meine psychische Verfassung steht. Danach ging's mir auch nicht sonderlich besser.  Eher noch schlechter. Grundsätzlich geht es mir schlechter, wenn ich mich dauernd wieder erklären muss. Natürlich können da die Menschen nichts für. Wahrscheinlich hör ich meist auch irgendwelche Dinge raus, die so nie gesagt werden würden. Ich hätte danach noch woanders anrufen sollen. Ebenfalls eine Person, mit der ich schon lange nicht mehr geredet habe. & wieder hätt ich sagen müssen, dass es mir nicht gut geht. das es alles immer schlechter wird. & verstehen tut es doch keiner. Ich hab einfach keine Lust mehr. mich zu erklären. Zu reden. Nicht mal mehr, mich damit zu beschäftigen. & doch muss ich's immer wieder.
13.9.10 08:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
. designed & bild